Sie sind hier: Startseite

13. Deutscher Hörfilmpreis 2015

Der Publikumspreis:

Jetzt abstimmen!

Wahl des Publikumslieblings

Auch in diesem Jahr sind alle Hörfilmfans aufgerufen, aus den zwölf nominierten Beiträgen für den Deutschen Hörfilmpreis 2015 ihren Favoriten zu wählen. Bis zum 13. März 2015 können blinde und sehbehinderte und natürlich auch sehende Hörfilmfans selbst bewerten, welcher Film sich ihnen über die Audiodeskription am besten erschlossen hat.
Unter allen Teilnehmern wird eine Einladung zum 13. Deutschen Hörfilmpreis für zwei Personen verlost (inklusive Anreise mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse, und einer Übernachtung).

Hier geht es zur Abstimmung.

Mitri Sirin übernimmt Moderation.

Die Verleihung des 13. Deutschen Hörfilmpreises wird von Mitri Sirin moderiert. Der TV-Journalist ist seit 2011 beim ZDF Morgenmagazin und seit 2013 Hauptmoderator der Sendung. Neben Reisereportagen zur Europawahl 2014 moderierte er zusammen mit Maybrit Illner das Live-Forum „Wie geht es Europa“ und 2013 mit Marietta Slomka die Sondersendung zur Bundestagswahl „Wie geht es Deutschland“.

Die Nominierungen

Die folgenden zwölf Produktionen aus den Kategorien Kino und TV überzeugen durch ihre hochwertigen Bildbeschreibungen und gehen ins Rennen um die begehrte Auszeichnung für den besten Hörfilm des Jahres:

Kategorie Kino
Auf das Leben (Deutschland 2014, Regie: Uwe Janson)
eingereicht von CCC Filmkunst
Auge in Auge (Deutschland 2008, Regie: Michael Althen, Hans Helmut Prinzler)
eingereicht von Absolut Medien
Dessau Dancers (Deutschland 2014, Regie: Jan Martin Scharf)
eingereicht von Boogiefilm
Fack Ju Göhte (Deutschland 2013, Regie: Bora Dagtekin)
eingereicht von Highlight Communications
Irre sind männlich (Deutschland 2014, Regie: Anno Saul)
eingereicht von Constantin Film Verleih
Phoenix (Deutschland 2014, Regie: Christian Petzold)
eingereicht von Piffl Medien
Zwischen Welten (Deutschland 2014, Regie: Feo Aladag)
eingereicht von Majestic Filmverleih

Kategorie TV
Die Auserwählten (Deutschland 2014, Regie: Christoph Röhl)
eingereicht von WDR Mediagroup digital
Landauer – Der Präsident (Deutschland 2014, Regie: Hans Steinbichler)
eingereicht vom Bayerischen Rundfunk
Ein blinder Held – die Liebe des Otto Weidt (Deutschland 2013, Regie:
Kai Christiansen) eingereicht vom Norddeutschen Rundfunk
Polizeiruf 110 – Hexenjagd (Deutschland 2014, Regie: Angelina Maccarone)
eingereicht vom Rundfunk Berlin-Brandenburg
Unsere Mütter, unsere Väter (Deutschland 2013, Regie: Philipp Kadelbach)
eingereicht von ARTE

Die Preisträger werden im Rahmen der festlichen Preisverleihung am Dienstag, dem 17. März 2015, in Berlin im historischen Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden bekannt gegeben.

Der Deutsche Hörfilmpreis wird seit 2002 vom DBSV verliehen und von der Aktion Mensch unterstützt. Hauptsponsoren sind Pfizer Deutschland und Bayer HealthCare Deutschland. 

Die Jury

  • Portrait von Dr. Dietrich Plückhahn

    Dr. Dietrich Plückhahn,
    Jury-Vorsitzender

  • Portrait von Lars-Olav Beier

    Lars-Olav Beier,
    DER SPIEGEL

  • Portrait Pepe Danquardt

    Pepe Danquardt,
    Regisseur
    Bildnachweis: © Christopher Häring

  • tl_files/bilder/photos/jury-portraits/jury_glawe.jpg

    Reinhard Glawe,
    Bert Mettmann Stiftung

  • Portrait von Brigitte Grothum

    Brigitte Grothum,
    Schauspielerin und Regisseurin

  • Portrait von Eva Habermann

    Eva Habermann,
    Schauspielerin

  • Portrait von Roman Knižka

    Roman Knižka,
    Schauspieler

  • Portrait von Hans-Joachim Krahl

    Hans-Joachim Krahl,
    Mitglied des DBSV-Präsidiums

  • tl_files/bilder/photos/jury-portraits/portrait_Roth.jpg

    Claudia Roth,
    Bundestagsvizepräsidentin